Aktuelle Brandschutztipps

12.06.2017

Rauchmelder / Rauchwarnmelder

Rauchwarnmelder retten Leben. Haben Sie schon einen?

Sie sind meist klein und unauffällig und für den Einsatz überwiegend in privaten Wohnungen und Wohnhäusern entwickelt, kosten nicht viel Geld, sind aber der wichtigste Retter im Brandfall!

Auch ohne handwerkliches Geschick sind sie leicht zu installieren. Die Rede ist hier von Rauchwarnmeldern, wie man sie in jedem Baumarkt oder im Fachhandel oder Internet kaufen kann.

Doch warum sollte man sich einen Rauchwarnmelder zulegen?
Der wichtigste Grund: bei allen Menschen (und übrigens auch bei den meisten Haustieren) ist während des Schlafes der Geruchssinn (olfaktorische Wahrnehmung) ausgeschaltet, d. h., man riecht nicht den Brandrauch und wird, ohne wach zu werden, von den fast immer tödlichen Rauchgasen überrascht. Aber natürlich dient der Rauchwarnmelder auch der frühzeitigen Alarmierung weiterer Personen in ihren Wohnräumen. Dazu kommt, dass die Installation von Rauchwarnmelder mittlerweile in 13 Bundesländern gesetzlich gefordert wird. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter
http://www.rauchmelder-lebensretter.de/home/gesetzgebung/aus-den-bundeslaendern/.

Zertifizierte Rauchwarnmelder erkennen frühzeitig Rauch und lösen mit einem bis zu 110 dB lauten Signalton über mindestens 4 Minuten Alarm aus. Es bleibt genügend Zeit, sich und andere in Sicherheit zu bringen. Achten Sie deshalb beim Kauf und bei der Installation auf das Prüfsiegel, entweder von VdS Schadenverhütung oder vom KRIWAN Testzentrum. Produkte, die diesen Qualitätsstandards entsprechen, finden Sie tagesaktuell z. B. hier:
 http://vds.de/de/zertifizierungen/verzeichnisse/vds-anerkennungen/.

Seit 2012 werden Rauchwarnmelder mit erhöhten Leistungsmerkmalen mit einer zusätzlichen Kennzeichnung unter dem Buchstaben „Q“ gelistet, siehe auch hier: http://qualitätsrauchmelder.de/produkte.html.
Diese Rauchwarnmelder bieten u. a. eine deutlich erhöhte Langlebigkeit (fest eingebaute Batterien mit 10 Jahren Lebensdauer), eine bessere Stabilität für die Installation und eine Reduktion von Falschalarmen.

Beide Arten von Rauchwarnmeldern sollten Sie nur verwenden, wenn diese über ein Zertifikat entweder von VdS Schadenverhütung oder KRIWAN Testzentrum verfügen. Sollten Sie Rauchwarnmelder nicht selber installieren wollen, empfiehlt es sich, eine Fachkraft nach DIN 14676 (Fachkraft für Rauchwarnmelder) zu beauftragen. Diese Fachkräfte sind über die geltenden Normen und Gesetze bestens informiert und installieren die Rauchwarnmelder nach den behördlichen Vorgaben, so vorhanden.